Ausbildung & Sport

Ausbildung & Sport

Hundesport jeder Art fördert das Zusammenspiel mit deinem Hund

Hundezubehör

Welchen Sport kann ich mit meinem Hund machen?

Hundesport ist eine artgerechte, sinnvolle Beschäftigung, stärkt das Vertrauen und die Bindung zwischen Dir und Deinem Vierbeiner und macht Spaß. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hundesportangebote, so dass für nahezu alle Mensch-Hund-Teams etwas dabei ist.

Welcher Hundesport zu Dir und Deinem Hund passt hängt von euren Vorlieben und individuellen Fähigkeiten ab. Natürlich sind manche Rassen für bestimmte Hundesportarten besonders geeignet, trotzdem eignet sich nicht jeder Border Collie für Agility und nicht jeder Schäferhund fürs Fährten. In einem Hundeverein oder einer Hundeschule vor Ort kannst Du am besten herausfinden, wofür Ihr als Mensch-Hund-Team besonders geeignet seid.

Du musst dich auch nicht gleich von Anfang an festlegen, probiere ein paar Dinge aus und schau, was euch am meisten Spaß macht. Vielleicht entdeckst Du im Verein oder in der Hundeschule auch einen Hundesport, den Du noch gar nicht gekannt hast. Hier ein Überblick über einige beliebte Hundesportarten:

Agility/Hoopers

Agility bedeutet übersetzt Flinkheit, Gelenkigkeit und Lebendigkeit. Hier wird sowohl die körperliche als auch die geistige Fitness deines Hundes gefördert. Ob mit sportlichen Ambitionen auf Turnieren oder Zuhause im Garten zum reinen Vergnügen - Agility macht Spaß und vertieft eure Bindung zueinander. Im Agility gilt es, einen Hindernisparcours fehlerfrei und schnell zu bewältigen. Dabei ist nicht nur die Geschicklichkeit deinen Hundes gefragt, sondern auch das taktisch kluge Führen des Hundes. Agility ist also echte Teamarbeit. 

In der Variante Hoopers, mittlerweile ein eigener Hundesport, werden die Sprünge durch Bögen ersetzt, die der Hund durchlaufen muss. Die Tunnel sind kurz und haben einen größeren Durchmesser, die Zeit spielt nur eine untergeordnete Rolle. Hoopers wurde als gelenkschonende Variante entwickelt, so dass auch große und schwere Hunde sportlich unterwegs sein können. Ein großer Unterschied zum Agility ist, dass der Hund von einem Punkt in der Mitte aus auf Distanz gelenkt wird. Das macht Hoopers auch für Menschen, die den Parcours nicht begleitend mitlaufen können, interessant.

Obedience/Rally Obedience

Obedience bedeutet übersetzt Gehorsam und hat, wie Agility, seinen Ursprung in England. Obedience ist mehr als "Sitz - Platz - Fuß", es ist die hohe Schule des Gehorsams. Hier geht es um die exakte Ausführung der verschiedenen Übungen. Dein Hund lernt hier vor allem darauf zu achten, was du sagst. Neben der Fußarbeit gehört auch Apportieren, Geruchsdifferenzierung und Distanzarbeit zum Obedience, was diesen Hundesport nie langweilig werden lässt.

Im Rally Obedience geht es fast ausschließlich um Fußarbeit, allerdings sind da ganz schön komplizierte Varianten bei. Schilder im Parcours erklären, welche Übung an welcher Stelle verlangt wird. Ein freudig mitarbeitender Hund und eine gute Beziehung zwischen Mensch und Hund fließen im Obedience und Rally Obedience in die Bewertung ein, was diesen Sport bei vielen Hundefreunden so beliebt macht.

Dummytraining

Dummytraining ist das ideale Training für Hunde die Spaß am Apportieren haben. Besonders Jagdhunde blühen dabei richtig auf, aber nicht nur diese. Mittlerweile ist die Jagd nach dem Dummy zur beliebten Beschäftigung für Hunde aller Rassen geworden.

Im Dummytraining wird ein Urinstinkt unserer Hunde angesprochen: Beute mit der Nase aufstöbern. Auch das bringen und abgeben der "Beute" ist durch die Zucht über Jahrhunderte im Verhalten unserer Hunde verankert, ganz besonders bei den Retriever-Rassen. Dummytraining kann als Sport, aber auch als reines Vergnügen auf jedem Spaziergang mit deinem Hund betrieben werden. Wir haben sowohl Standard-Dummies nach Prüfungsordnung, Dummies und Zubehör für die Jagdhundausbildung und diverse Dummies für jeden Hund und jeden Zweck im Sortiment.

Fährtensport

Im Fährtensport folgt der Hund der Spur eines Menschen. Dabei soll er exakt den Fußtritten des Fährtenlegers folgen. Da der Hund dies über Bodenverletzungen des Fußabdrucks findet, wird eine Fährte immer auf unversiegeltem Boden gelegt. Im Verlauf der Fährte liegen kleine Fundstücke, die der Hund ebenfalls anzeigen soll. Der Hundeführer folgt seinem Hund in der Spur an einer langen Leine. Mensch und Hund müssen sich dabei sehr konzentrieren, eine tolle Auslastung für alle Hunde.

Mantrailing

Mantrailing kommt aus dem Diensthundebereich und ist die Suche nach Personen mit dem Hund. Bei dieser Nasenarbeit muss der Hund lernen verschiedene menschliche Gerüche zu unterscheiden um sich dann ausschließlich an den Geruchsmerkmalen der zu suchenden Person zu orientieren. Anders als beim Fährten folgt der Hund hier der Spur von winzigen Geruchspartikeln, die jeder Mensch beim Gehen verliert. Der Untergrund ist daher egal, Mantrailing funktioniert auf der Teerstraße ebenso wie auf dem Waldweg. Mittlerweile wird Mantrailing als Freizeitspaß für jeden von vielen Hundeschulen und Hundesportvereinen angeboten.

Rettungshundesport

Rettungshunde suchen nach Vermissten (auch Mantrailing gehört dazu). Gesucht wird auf großen Flächen, in Trümmern, im Wasser oder im Schnee. Mittlerweile ist daraus ebenfalls ein Freizeitsport für jeden geworden. Im Rettungshundesport kommt zur Suche nach versteckten Personen eine umfangreiche Gehorsamsüberprüfung hinzu. Ein vielseitiger, aber auch zeitaufwendiger Sport für alle, die mit ihrem Hund mehr als einmal wöchentlich Hundeplatz erleben möchten.

Sportlich geführte Rettungshunde und Mantrailer dürfen nicht in realen Einsätzen geführt werden, hierfür ist eine Spezialausbildung und Prüfung durch eine Hilfsorganisation erforderlich (ehrenamtlich z.B. bei DRK, THW, ASB, BRH, Feuerwehr u.a.)

Canicross, Joggen, Radfahren

Ausdauersport für Hund und Mensch. Geeignet für erwachsene Hunde, entweder nur zum Spaß oder im sportlichen Wettkampf. Voraussetzung ist die Gesundheit des Hundes und die Fitness des Menschen. Ob gemeinsames Joggen, Radfahren oder Mountainbiken - mit der richtigen Ausrüstung und Anleitung macht der schnelle Sport mit Hund viel Spaß, ganz besonders Hunden, die gerne rennen.

Start in den Hundesport

Lust auf aktive Beschäftigung mit deinem Hund? Dann fang einfach an! Ob in einer Hundeschule, einem Hundesportverein oder Zuhause - Infos für den Start bekommst du nahezu überall.

Natürlich sind für den Start in den Hundesport einige Materialien erforderlich, mit denen du zu Hause die Fähigkeiten deines Hundes „herauskitzeln“ kannst. Stöber einfach durch unser Angebot, wenn Du Fragen hast kannst Du dich auch gerne telefonisch oder per Email an uns wenden, wir beraten Dich gerne.

Noch mehr Hundesportarten und weitere Infos findest Du auch in unserem Hundesport Ratgeber

1392 Bewertungen in dieser Kategorie. Durchschnittliche Bewertung aller Artikel
Bewertungen
Bewertungen