bg Kategorien
Du bist hier: Hunde Ausstattung
Hunde Neulinge

Hunde Ausstattung ist gar nicht schwer

Hunde Ausstattung Spielzeug
Hunde Ausstattung Pflege
Hunde Ausstattung Hundebett
Hunde Ausstattung Leine
Hunde Ausstattung Halsband
Hunde Ausstattung Ernährung

Stell dich darauf ein, dass du mit deinem Hund sehr viel Zeit mit Spielen verbringen wirst. Das fördert die Bindung zwischen euch und macht euch zum besten Team. Hunde, egal in welchem Alter, finden Spielen einfach super. Bei Welpen achte bitte darauf das Spielen wohl dosiert zu halten. Dauert das Spiel zu lange kann es sein, dass dein Welpe zu sehr „aufdreht“. Kommt dieses wiederholt vor lernt dein Hund, dass er beim Spielen immer „volle Pulle Gas geben muss“. Und so ziehst du dir einen „Super-Spieljunkie“ heran, der leider schnell verlernt zur Ruhe zu kommen.

Doch welches Spielzeug ist für deinen Hund das richtige? Spielzeuge für Welpen müssen den besonders spitzen Zähnchen der Kleinen stand halten. Zur Grundausstattung sollte ein weiches Plüschspielzeug gehören aber auch ein Beißring für die Zeit des Zahnwechsels. Im Welpenalter und während des Zahnwechsels, der etwa mit 5 Monaten einsetzt, solltest du Zerrspiele mit deinem Hund vermeiden um die zarten Zähnchen zu schonen.

Bis dein Hund ausgewachsen ist wirst du schon so manche Vorlieben deines Hundes kennen. Ist er z.B. ein Balljunkie darf natürlich ein Hundeball nicht fehlen. Wird dein Hund im Wasser zum Profi benötigt er ein schwimmfähiges Wasserspielzeug. Jagd- und Hütehunde lieben z.b das Apportieren von Gegenständen. Hier bieten sich hundegerechte Stöcke, Bälle mit Wurfseil aber auch Dummies an.

An langen Winterabenden soll deinem Hund natürlich auch nicht langweilig sein. Nutze die Zeit um gemeinsam mit deinem Hund alle seine Sinne zu trainieren und zu fördern. Ausgeklügelt und durchdacht bieten sich dazu sogenannte Intelligenzspielzeuge an, bei denen dein Hund Aufgaben lösen muss um an eine Belohnung zu kommen.

Natürlich braucht Dein Hund auch Pflege, wie viel hängt unter anderem von der Rasse und der Beschaffenheit des Fells ab.

Besonders die Fellpflege genießen unsere vierbeinigen Kameraden, sie ist nicht nur gesund, weil sie die Durchblutung der Haut fördert, sondern dient auch der Bindung zwischen Mensch und Hund. Fellpflege ist also nicht etwa eine notwendige Pflicht, sondern zusätzliche Zeit mit Deinem Liebling, die ihr beide genießen könnt.

Kurzhaarige Rassen sind besonders pflegeleicht, hier genügt in der Regel ab und zu das Fell mit einer weichen Bürste oder einem Fellpflege-Handschuh zu säubern. Aber auch die meisten kurzhaarigen Hunde haben Unterwolle, die ein- bis zweimal im Jahr gewechselt wird. In dieser Zeit muss auch der kurzhaarige Hund etwas mehr gebürstet werden, damit das lose Fell entfernt wird. Langhaarige Hunde sind wesentlich pflegeaufwändiger, sie müssen mehrmals in der Woche gebürstet und gekämmt werden, um ein verfilzen zu vermeiden. Zur Unterstützung des Fellwechsels empfehlen wir einen Striegel mit Metallborsten.

Wenn Du deinen Hund baden musst brauchst Du ein spezielles Hundeshampoo, Shampoo für Menschen schadet der empfindlichen Hundehaut.

Viele Rassen müssen regelmäßig zum Hundefrisör, weil sie nicht haaren und das Fell sonst immer länger wird oder man einfach durch die dicke Unterwolle nicht selbst durchkommt. Hier wird Dich dein Züchter sicher ausführlich beraten, wer seinen Hund selbst trimmt findet dafür bei uns die hochwertigen Produkte von Mars.

Augen, Ohren, Zähne und die empfindlichen Pfoten Deines Hundes müssen ebenfalls gepflegt werden, in unserem Shop findest Du unter Gesundheit & Pflege dafür alles, was Du benötigst. Wenn Du nicht sicher bist, wird Dein Tierarzt dir gerne genau erklären, wie viel Pflege nötig ist.

Nicht zuletzt solltest Du auch eine kleine Hausapotheke für Deinen Hund zuhause haben, so dass Du bei kleineren Verletzungen schnell helfen kannst.

Die Hundeleine ist die direkte Verbindung zwischen Dir und deinem Hund. Der Spaziergang an der Leine sollte dabei kein „Tauziehen“ zwischen Mensch und Hund sein, mit dem richtigen Training wird die Hundeleine schnell zur Führleine, die Deinem Hund Sicherheit gibt, wenn ihr gemeinsam unterwegs seid.

Das Laufen an der Leine gehört zu den ersten Dingen, die ein Hundekind lernt. Für einen Welpen empfehlen wir eine verstellbare 2-Meter-Leine aus leichtem, robustem Nylon. Sie gibt dem Hundekind genügend Freiraum und gleichzeitig die Sicherheit deiner Nähe, wenn es losmarschiert, die Welt zu erobern.

Später kommen oft noch viele Leinen hinzu, weil Du vielleicht mit Deinem Hund besondere Aktivitäten unternehmen willst, für die man Spezialleinen braucht, oder einfach auch nur weil sie schick sind. Edle Lederleinen sind ebenfalls eine gute Wahl, wenn es um hochwertige Hundeleinen geht.

Wenn der Rückruf noch nicht sicher klappt ist eine Schleppleine, die am Geschirr festgemacht wird, eine tolle Lösung, damit hat vor allem der heranwachsende Hund oder der ängstliche Hund aus dem Tierschutz sehr viel Freiraum und ist trotzdem vor Gefahren geschützt. Besonders beliebt sind hier unsere Biothane-Leinen, die Du in vielen Farben und in deiner Wunschlänge bei uns bekommst.

Beliebt bei vielen Hundebesitzern sind Rollleinen, die per Knopfdruck ein- und ausgerollt werden. Der Stopp gibt zusätzliche Sicherheit, wenn der Vierbeiner plötzlich losrennen will. Wenn man die Technik ein wenig übt hat man mit der Rollleine eine praktische und schicke Verbindung zum Hund in der Hand.

Welpenhalsbänder! Was ist das Richtige für meinen Kleinen? Damit sich dein neues Familienmitglied schnell an das Tragen eines Welpenhalsbandes gewöhnt, sollte es besonders weich und leicht sein.

Besonders gut eignet sich ein stufenlos verstellbares Nylon-Halsband mit einem Klickverschluss. Es ist pflegeleicht, schnell an- und abzulegen und kann in der ersten Zeit mit deinem Schatz mitwachsen.

Zwei Finger solltest du gut unter das Halsband schieben können, dann ist die Größe perfekt und es sitzt nicht zu eng. Besonders wichtig ist aber auch, dass das Welpenhalsband nicht zu locker sitzt, sonst könnte dein Welpe in Angstsituationen ganz leicht mit dem Kopf heraus schlüpfen.

Alternativ kannst Du deinen Welpen auch von Anfang an mit einem Geschirr sichern, wir haben auch dafür eine große Auswahl für Euch zusammengestellt. Wenn Du deinen Hund an einer langen Leine laufen lassen möchtest, kommt nur ein Geschirr in Frage, mit einem Halsband kann ein Ruck schon an der 3 Meter-Leine negative Auswirkungen auf die Halswirbelsäule haben.

Geschirre sind in den vergangenen Jahren bei Hundehaltern immer beliebter geworden, gleichzeitig haben die Hersteller neue Geschirre unter Berücksichtigung des Körperbaus der Hunde entwickelt.

Aus einem Geschirr kann Dein Hund nicht so schnell herausschlüpfen wie aus einem Halsband, für sehr ängstliche Hunde empfehlen wir unbedingt ein Sicherheitsgeschirr, diese Spezialgeschirre sind ausbruchsicher.

Insgesamt ist die Druckverteilung auf den Hundekörper, besonders auf die empfindliche Wirbelsäule, bei einem Geschirr deutlich besser. Je mehr Ringe ein Geschirr hat, um so mehr Möglichkeiten hast Du, die Leine nach Bedarf zu befestigen. Für das Führen an kurzer Leine empfehlen wir diese oberhalb der Schultern einzuhaken, eine Schleppleine bei viel Bewegungsfreiheit wird auf dem Rücken eingehakt.

Wenn Dein Hundekind aus dem ersten Halsband herausgewachsen ist gibt es eine riesige Auswahl an Halsbändern und Hundegeschirren, so dass für jeden Hund das Passende dabei ist. Hier entscheidet zunächst dein persönlicher Geschmack, wofür Du dich entscheidest, stöber einfach in unserem umfangreichen Sortiment und entdecke die Vielfalt an Materialien und Farben.

In der dunklen Jahreszeit haben sich Leuchthalsbänder bewährt, damit Du auch im Dunkeln mit deinem Hund sicher unterwegs bist. Es gibt sie in vielen LED-Leuchtfarben, zum Wiederaufladen oder mit Batteriebetrieb. Die Leuchthalsbänder werden einfach zusätzlich zu Halsband oder Geschirr über den Kopf deines Hunde angezogen, mit einem Knopfdruck sind die LEDs an- bzw. ausgeschaltet.

Dein Hund wird sich über ein Hundebett aus Stoff oder Kunststoff sicher freuen. Je nach Größe sollte man darauf achten, dass das Hundebett bzw. der Schlafplatz abziehbar ist.

Deinen Hund stört es eher wenig, ob sein Hundekissen pflegeleicht ist. Für dich als Hundehalter ist das Thema aber schon wichtig. Deshalb achte bitte darauf, ob dein Wunsch-Hundekissen abziehbar ist, oder komplett gewaschen werden kann. Meistens ist es völlig ausreichend, wenn der Liegeplatz bei 60° waschbar ist.

Deinem Hund einen komfortablen Liegeplatz bereitzustellen, verschafft ihm Behaglichkeit, Geborgenheit und angenehme Träume. Hundekissen müssen richtig gepolstert sein, damit dein Hund gerne darauf liegt und das Kissen als seinen Platz annimmt.

Je nach vorgesehenem Einsatz gibt es eine Reihe von Produkten mit besonderen Eigenschaften. Für glatte Böden eignen sich Hundekissen mit rutschfester Unterseite. Andere Liegekissen besitzen eine wasserfeste Unterseite und sind einrollbar für den Outdoor Einsatz.

Bedenke auch die kleinen Zähne Deines Welpen! Denn vielleicht hat er das neue Hundebett zum fressen gerne, besonders im Zahnwechsel kauen Hundekinder auf allem, was ihnen zwischen die Zähne kommt. Eine große Auswahl an Schlafplätzen für Welpen findest Du in unserer Kategorie Welpenausstattung.

Auch eine Hundedecke wird gerne genommen, ob als Liegeplatz auf dem Boden, im Körbchen oder im Auto in der Hundebox, mit einer Hundedecke liegt dein Hund immer war und weich. Wir empfehlen die Anschaffung eines Vetbed als Reisebett. Es isoliert prima von unten - zu Hause, unterwegs, auf Ausstellungen oder im Hundebett ist es universell einsetzbar.

Das Vetbed ist flauschig und kleine Missgeschicke können direkt beseitigt werden, da das Vetbed waschbar ist. Bei Bestellung einer Hundeausstattung ab 100,- Euro bieten wir ein Vetbed gratis als Willkommensgeschenk an.

Deinen Hund gesund zu ernähren ist nicht schwer. Wir haben ein ausgewähltes Angebot an hochwertiger Hundenahrung für Hunde jeden Alters. Angefangen von der Welpenmilch für Züchter und Tierschützer über Welpen- und Junghundfutter, Nass- und Trockenfutter für ausgewachsene Hunde bis hin zu Seniorenfutter und Nahrungsergänzung zur Unterstützung der Gesundheit Deines Lieblings.

Der Züchter Deines Hundes wird dich sicher informieren, was er selbst seinen Hunden füttert, in der Regel bekommst Du das Futter, das Dein Welpe schon kennt, für die ersten Tage mit. Wichtig für den jungen Hund im ersten Jahr ist die Zusammensetzung des Futters, auch hier kannst Du deinen Züchter oder deinen Tierarzt fragen, worauf es ankommt.

Ob Du dich für ein hochwertiges Fertigfutter entscheidest oder für BARF (selbst zusammengestellte Fütterung mit rohem Fleisch, Knochen, Obst, Gemüse und Zusätzen), bei uns findest Du Produkte von ausgewählten Lieferanten, von denen wir selbst überzeugt sind. Zu jedem Hundefutter findest Du bei uns eine Fütterungsempfehlung, so dass Du sicher sein kannst, dass dein Hund alles bekommt was er braucht.

Wer seinem Hund aus Fleisch und Gemüse das Futter zusammenstellen möchte, findet bei uns das umfangreiche Sortiment von Lunderland. Du bekommst verschiedene Sorten Fleisch sowie eine reiche Auswahl an Gemüse, Kräutern und Zusätzen, sodass es einfach ist, eine vollwertige Mahlzeit für Deinen Vierbeiner zu bereiten.

Gesunde Leckerlies und Kauartikel aus heimischer Produktion ergänzen die Ernährung deines Hundes, ob als Belohnungshappen oder für zwischendurch. Ausdauerndes Kauen ist für Hunde jeden Alters nicht nur eine Beschäftigung, es dient auch der Zahnpflege, fördert die Verdauung und sorgt für Ausgeglichenheit, denn beim genüsslichen Kauen werden nicht nur Endorphine (so genannte Glückshormone) ausgeschüttet, vom Mund aus gehen auch besonders viele Nerven direkt ins Limbische System im Gehirn, dem Zentrum der Emotionen.

Wichtig ist, dass Deinem Hund immer frisches Wasser zur Verfügung steht, über den Tag verteilt trinkt Dein Hund je nach Fütterung zwischen 20-50 ml pro Kilo Körpergewicht (Nassfutter) und 40–100 ml pro Kilo Körpergewicht (Trockenfutter).

Fehlt nur noch der passende Napf, aber auch da findest Du bei uns ein riesiges Angebot. Dem Hund ist es eigentlich egal, aus welchem Napf er frisst, achte darauf, dass der Napf sich gut reinigen lässt, dann nach jeder Mahlzeit solltest Du Wasser- und Futternapf gründlich säubern, damit sich dort keine schädlichen Keime entwickeln können. Praktisch ist auch eine Napfunterlage, die Du bei uns selbst gestalten kannst, so bleibt der Fußboden sauber, wenn Dein Liebling etwas aus dem Napf verschüttet.