bg Kategorien

Hundesport - Gebrauchshundesport

Wenn man in den 1980er Jahren Hundesport sagte war in der Regel immer der Gebrauchshundesport gemeint. Hunde bestimmter Rassen, die als Diensthunde gezüchtet werden, zeigen hier auf sportlicher Ebene ihr Können. Heute ist der Gebrauchshundesport offen für Hunde aller Rassen, überwiegend sieht man aber doch Deutsche und Belgische Schäferhunde, Boxer, Riesenschnauzer und Rottweiler in diesem Sport.

Eine Gebrauchshundeprüfung besteht aus 3 Teilen: Fährten, Gehorsam und Schutzdienst. Für manche Rassen ist eine erfolgreich abgelegte Gebrauchshundeprüfung Voraussetzung für die Zucht. Der Schutzdienst im Sport ist nicht zu verwechseln mit der Ausbildung eines Diensthunde, für den Sporthund ist lediglich der Schutzärmel die Beute, die er zur Belohnung am Ende stolz vom Platz tragen darf. Hunde, die aggressiv gegen Menschen sind, werden im Gebrauchshundesport nicht zugelassen.

Für wen geeignet?
Für sportliche Hunde und ihre Menschen.