bg Kategorien

Hundesport - Dummysport

Finn mit Dummy, Foto Monika Münker<br>

Ursprünglich stammt diese Form der Aktivität aus dem Jagdsport. Der ausgebildete Jagdhund bringt dem Jäger das erlegte Wild zurück. Inzwischen apportieren viele Familien- und Freizeithunde ohne jagdliche Hintergründe, hierfür werden verschiedene Dummies ausgelegt oder geworfen. Der Hund sucht nun den Dummy und bringt ihn seinem Halter zurück. Dafür bekommt er eine Belohnung.

Der Schwierigkeitsgrad der Suche und die Anzahl der Dummies können immer weiter gesteigert werden, sodass Dummytraining auch nach Jahren nicht langweilig wird. Unser Trainingstagebuch für die Dummyarbeit hilft Dir, die Fortschritte Deines Hundes im Blick zu haben.

Tolle Trainingsideen für unterwegs findest Du auch in den Dummy Trainingskarten von Hundetrainerin Gitte Kuther. Dummytraining ist eine artgerechte Möglichkeit, deinen Hund zu beschäftigen, die Vielfalt verschiedener Dummies macht diesen Sport tatsächlich für jeden Hund möglich.

Für wen ist Dummysport geeignet?
Apportierfreudige und jagdlich interessierte Hunde werden an dieser kostengünstigen Sportart gefallen finden. Das schöne am Dummytraining: Man kann nahezu überall und jederzeit trainieren, es gibt auch spezielle kleine Pocketdummies, die man immer in der Jackentasche dabei haben kann.