Produkte

Tipp vom Hundetrainer: Die Hundepfeife - so gehts

Eine Hundepfeife ist eine tolle Hilfe für uns Hundehalter und zwar aus einem einfachen Grund: Der Ton, den dieses Hilfsmittel abgibt, ist immer derselbe – unabhängig davon, wie unsere Stimmung gerade ist!

Denn mal ehrlich: Dein Hund rennt gerade weg – Du bist ärgerlich darüber und rufst. Dein Hund hat ein sehr feines Gespür für deine Gefühle und erkennt an deiner Stimme, dass du sauer bist. Vermutlich weiß er gar nicht, dass er nicht einfach losrennen darf, wenn ihm danach ist - auch das muss ein Hund ja erst einmal lernen. Was bei deinem Hund ankommt ist nur: Du bist sauer und es ist bestimmt nicht gut, jetzt zu dir zu kommen.

Hat dein Hund gelernt, auf den Pfiff aus einer Hundepfeife zu dir zu kommen, kannst Du so ärgerlich sein wie du willst: Die Pfeife produziert immer denselben Ton, ganz ohne Emotionen. Damit das funktioniert muss der Pfiff für deinen Hund natürlich etwas Positives bedeuten - also muss er zunächst auf den Pfiff konditioniert werden.

ACME Hundepfeife
Die ACME Hundepfeife ist von hoher Qualität

Der Zaubertrick: Pfiff = Leckerchen oder Spiel

Der Aufbau ist einfach, erfordert nur etwas Geduld. Du brauchst deine Hundepfeife, super tolle Leckerlis oder ein Spielzeug, auf das dein Hund voll abfährt, und etwas Zeit. Du erzeugst einen Ton und gibst sofort danach eine Belohnung. Das wiederholst du einige Male, bis dein Hund sich automatisch an die Leckerli-Hand wendet, wenn er den Pfiff hört.

Übe das mehrmals mit entsprechenden Pausen dazwischen, es dauert ein wenig, bis die Verknüpfung Pfiff = Leckerli sitzt. Das ist wichtig, bevor der Hund lernt, dass er kommen soll, wenn er den Pfiff hört.

Bei der so genannten Klassischen Konditionierung, die wir hier anwenden, entsteht bei deinem Hund immer eine positive Stimmung, wenn er den Pfiff hört, und er wird zu dir kommen in Erwartung, dass etwas Tolles auf ihn wartet. Wenn Du das mit Leckerlis übst, wird deinem Hund schließlich schon beim Pfiff das Wasser im Maul zusammenlaufen – dann ist die Konditionierung gelungen!

Erst wenn dein Hund den Pfiff mit einer Belohnung verknüpft hat kannst Du anfangen, die Pfeife zu benutzen, wenn dein Hund auf dich zukommt. So lernt er, dass auf dich zugehen mit der Belohnung verbunden ist. Und auch dabei: Nie die Belohnung vergessen – es muss sich für deinen Hund immer lohnen, zu dir zu kommen.

Klappt das schon gut kannst pfeifen, wenn dein Hund gerade nicht zu dir schaut. Sobald er dich anschaut und zu dir kommt: belohnen. Vermeide zu pfeifen, wenn du das Gefühl hast, dass dein Hund jetzt sowieso nicht kommt, denn dadurch lernt er sehr schnell: Er hat die Wahl, ob er auf Pfiff kommt oder nicht. Und reagiere nie wütend, wenn du pfeifst und er nicht gleich angerannt kommt, denn so verknüpft der Hund vielleicht den Pfiff mit deiner negativen Stimmung – und kommt erst recht nicht.

Es braucht viel Übung, bevor dein Hund es vorzieht, den Hasen nicht weiter zu verfolgen, sondern zu dir zu kommen weil er den Pfiff gehört hat. Aber mit viel Geduld bekommst Du es hin, dass es auch in einer solchen Situation klappt.

ACME Hütepfeife
Spezialpfeifen wie die Hütepfeife erfordern etwas Übung

Welche Hundepfeife für meinen Hund?

Unser Tipp: Achte beim Kauf darauf, dass deine Hundepfeifen alle die selbe Frequenz haben. Wir empfehlen die Hundepfeifen von ACME, die wir in vielen Farben und 2 verschiedenen Frequenzen (210,5 und 211,5) anbieten. Der Vorteil: Du kannst immer eine neue Pfeife nachkaufen oder mehrere davon haben: Sie klingen alle gleich für deinen Hund. Es gibt auch hochfrequente Hundepfeifen, die wir Menschen kaum oder gar nicht hören, unser Hund aber sehr gut. Und dann gibt es noch die Spezialpfeifen wie Hütepfeifen oder für die Entenjagd (oder den Naturfotografen) spezielle Entenlockpfeifen. Du kannst jede beliebige (Hunde-) Pfeife benutzen, Hauptsache du bleibst bei der selben Sorte, wenn dein Hund einmal darauf konditioniert ist.

ACME Hundepfeife mit Triller
Auch Trillerpfeifen eignen sich gut für das Hundetraining

Rückruf und mehr - So vielseitig ist die Hundepfeife

Eine Hundepfeife kann aber noch mehr als nur den Hund zu dir rufen. Aus der Jagd und dem Hüten kennen wir Hunde, die verschiedene Kommandos auf verschiedene Pfiffe durchführen. Man kann z.B. einen Stopp-Pfiff etablieren, bei dem der Hund sofort auf der Stelle stehen bleibt. Mit einer Hütepfeife kann man mit etwas Übung verschiedene Töne erzeugen und dem Hund z.B. Richtungsanweisungen (rechts, links, vor, zu mir) antrainieren. Aber auch mit einer eintönigen Pfeife kann man die Länge des Pfiffs variieren für verschiedene Kommandos.

Wer seinem Hund mehrere Kommandos über die Pfeife beibringen möchte sollte sich vorher bereits überlegen, welchen Pfiff er für welche Tätigkeit (z.B. kurzer Doppelpfiff für „Komm“, langer Pfiff für „Stopp“) nutzen möchte und das auch sehr konsequent durchführen. Dein Hund lernt immer nur ein Kommando, erst wenn der erste Pfiff immer die gewünschte Handlung hervorruft beginnst Du damit, das nächste Signal aufzubauen.

Hier direkt weiterlesen
Das Hundeohr
Das Hundeohr
Das Hundeohr – Ein Multi-Tasking-OrganFür den Hund sind die Ohren der zweitwichtigste Sinn. Sie übernehmen gleich mehrere Funktionen:

KommunikationGeräuschfilterRichtungshörenDie Ohren sind separat beweglich und können das Fiepen einer Maus und den Ultraschallschrei einer...
Tipps für deine Schleppleine
Tipps für deine Schleppleine
Als Hilfe bei der Grunderziehung eignet sich eine lange Leine ebenso wie für Hunde, die nicht ohne Leine laufen dürfen. Das kann eine allgemeine Anleinpflicht in einem bestimmten Gebiet sein, ein Hund der besonders ängstlich oder noch neu beim Besitzer ist oder ein ambitionierter...
Warum jagen Hunde?
Warum jagen Hunde?
Bei nahezu jedem Hund ist der Jagdtrieb vorhanden. Bei einigen Hunderassen ist er besonders ausgeprägt, bei anderen ist er eher zweitrangig. Umso erstaunter sind wir bei einem Hund, der bisher kaum Jagdtrieb gezeigt hat, wenn er plötzlich vom Hetzfieber getrieben über die Felder rennt...
Ruffwear Go Guide: Abenteuer mit Hund
Ruffwear Go Guide: Abenteuer mit Hund
Auch im Winter gibt es für Dich und deinen Hund jede Menge Abenteuer draußen zu erleben. Mit dem Ruffwear Go Guide geben wir dir ein paar Ideen in die Hand, wie ihr jeden Spaziergang zum gemeinsamen Abenteuer machen könnt.

Der Ruffwear Go Guide versteht sich dabei nicht als...
Wir haben für jeden die richtige Hundepfeife